Katastrophale Folgen fehlerhafter Beweismittel

Die britische Polizei verdächtigt bei Internetsachverhalten wegen Tippfehlern oft Unschuldige berichtet heise.de. Besonders kritisch: Es ging um den Vorwurf, dass ein Nutzer sich mit Kindesmissbrauchsvideos beschäftigt hat. In der Praxis kommen solche und andere menschliche Fehler immer wieder vor und haben katastrophale Folgen:

"All dies erhöht das Fehlerrisiko erheblich. Die meisten davon sind Transkriptionsfehler (eine Zahl wird falsch eingegeben). Ausgehend von der oben dargelegten Komplexität ist dies leicht nachvollziehbar. Fehler können aber auch durch andere Probleme verursacht werden. Die Auswirkungen dieser Fehler waren in einigen Fällen enorm. Menschen wurden wegen Verbrechen im Zusammenhang mit der sexuellen Ausbeutung von Kindern verhaftet. Ihre Kinder sind in Obhut genommen worden, und die Beschuldigten mussten es ihren Arbeitgebern mitteilen." (eigene Übersetzung aus: Bericht des UK Interception of Communications Commissioner aus 2016, S. 21)

Neben verlorenen Prozessen und zerstörten Leben kommen die eigentlichen Täter teils unbestraft davon. Fehler durch technische Laien wie einfache Zeugen sind erst recht kaum zu vermeiden. Daher vertrauen Sie besser auf Experten wie uns: Wir nutzen spezielle Techniken und Systeme um das Auftreten menschlicher Fehler weitgehend auszuschließen.